Unsere Plakataktion – Lasst uns gegen Menschenhandel in Deutschland aufstehen!

„Die machen das doch freiwillig!“ So lautet oftmals die erste Reaktion, mit der man konfrontiert wird, wenn man das Thema Prostitution in unserer Gesellschaft anspricht. Meine Erfahrungen mit den Frauen, die in der Prostitution tätig sind, sehen allerdings ganz anders aus: Zwang, Elend, Gewalt, Aussichtslosigkeit. Menschenhandel findet auch in Deutschland statt! 
Viele der Frauen können kein, oder nur sehr wenig Deutsch. Deshalb haben sie in unserem Land keine Möglichkeit ihre Stimme zu erheben. Prostituierte leben im Schatten der Gesellschaft und werden von dieser kaum wahrgenommen. Und wenn, dann sehen sich diese Frauen mit vielerlei Vorurteilen konfrontiert.   
Wir wollen diesen Frauen eine Stimme geben und auf ihr Leid aufmerksam machen. Hierzu möchten wir in Kooperation mit Projekt Schattentöchter e.V. eine Plakataktion in der Stadt Koblenz durchführen. Die Plakate werden sowohl in Geschäften ausgelegt als auch innerhalb des Stadtgebiets an Straßenlaternen angebracht. Zusätzlich werden wir Flyer – mit näheren Informationen zu Zwangsprostitution und regionalen Organisationen, die sich vor Ort gegen Zwangsprostitution einsetzen – in Geschäften auslegen und verteilen. Mit der Plakataktion wollen wir auf Menschenhandel und die Realität innerhalb des Rotlicht-Milieus aufmerksam machen. Unser Ziel ist es, in unserer Gesellschaft ein Bewusstsein für die Realität des Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung zu schaffen und Betroffenen Ausstiegsmöglichkeiten aufzuzeigen. Dies möchten wir erreichen, indem wir auch auf regionale Organisationen, die sich gegen Zwangsprostitution einsetzen, aufmerksam machen. Zur Realisierung dieser Plakataktion brauchen wir Eure finanzielle Unterstützung! Wir freuen uns über jeden kleinen oder auch großen Beitrag, den Du bereit bist zu geben. 

Spende einfach an folgendes Konto mit dem Stichwort „Wa(h)re Mensch“ :

IBAN: DE79 5739 1800 0016 1697 06
BIC: GENODE51WW1
Verwendungszweck: Wa(h)re Mensch